SV Vaihingen C2/U14 (Rückblick Vorrunde 2017/2018)

 

Der Jahrgang 2004 startete in die Bezirksstaffelsaison mit einem neuen Trainerteam und mit 9 neuen Spielern. Das Ziel vor der Saison war eindeutig, der Klassenerhalt. Der sollte schnellstmöglich erreicht werden. Es wurde aber auch schnell klar, dass es mit der großen Anzahl an neuen Spielern durchaus einige Stolpersteine geben würde.

 

Zur Winterpause (Ende der Bezirks-Qualirunde) erreichte man den 8. Platz und musste auf Grund Punktgleichheit mit dem TSV Weilimdorf ein Relegationsspiel um den Verbleib in der Bezirksstaffel bestreiten. Das Spiel wurde vom SV Vaihingen verdient mit 4:0 gewonnen.

 

Jedoch muss man sehen, dass deutlich mehr in der Hinrunde möglich war. Bis auf das 1. Spiel gegen den MTV Stuttgart agierte der SVV durchaus auf Augenhöhe mit den Gegnern. Allerdings war der Abschluss vor dem Tor meist viel zu harmlos, um Zählbares mitzunehmen. In einigen Situationen - vor allem in den ersten beiden Spielen - fehlte auch die Ruhe und Konzentration, um dann hinten Gegentore zu verhindern. So war es das eine oder andere Mal unbefriedigend, dass man mit null Punkten den Platz verließ. In dem wichtigen Relegationsspiel gegen den TSV Weilimdorf behielt man aber hochverdient die Oberhand und konnte somit den Verbleib in der Bezirksstaffel für die Rückrunde sichern. Die Probleme wurden erkannt und sollten bis zu deren Start weitestgehend abgestellt sein.

 

Ende des Jahres 2017 haben uns Shaban und Alen verlassen, denen wir bei ihren neuen Vereinen viel Erfolg wünschen. Im Gegenzug stießen Niklas und Jérôme zu uns und wir hoffen, dass sie unsere Team verstärken können. Wir freuen uns, dass sie zu uns gekommen sind und wünschen den Jungs viel Spass beim SVV.

 

Mit einem Kader von insgesamt 21 Spielern wird es sicherlich einen durchaus gewollten Konkurrenzkampf auf bestimmten Positionen geben, der hoffentlich der Leistung der Mannschaft gut tun wird.

 

Das hat man teilweise bereits in den 15 Hallenturnieren und Leistungsvergleichen gesehen. Die Leistungen waren auch hier sehr unterschiedlich und zeigen, dass es für einige Spieler noch ein weiter Weg zu einem Platz in der Startelf für die Rückrunde ist. Andererseits machen beispielsweise die beiden dritten Plätze in Backnang und Niederstetten, ebenso wie der 2. Platz in Nördlingen und der LV in Freiberg, wo die Jungs nach einem katastrophalen Auftritt am Vortag in Leinfelden, über 12 Spiele á 12 Minuten überwiegend gute bis sehr gute Leistungen geboten haben, Hoffnung, dass wir in der Rückrunde der Bezirksstaffel mit dem Abstieg nichts zu tun haben müssen, wenn die Leistungsträger gesund bleiben.

 

Daher gilt ab Anfang Februar die volle Konzentration der Vorbereitung auf die Punkterunde und das Bezirkspokal-Viertelfinale gegen den Sieger der Vorrunde in der Bezirksqualistaffel SG Leinfelden-Echterdingen. Dazu sind insgesamt 6 Vorbereitungsspiele geplant, in denen die Weichen gestellt werden sollen, um gut vorbereitet in das erste Punktspiel am 3. März zu gehen und um den Klassenerhalt in der Bezirksstaffel dieses Mal wirklich schnellstmöglich zu sichern.