Knapp gescheitert!!!

SV Vaihingen I : SGV Freiberg I   3:4 (2:1)

von Marc Wegner

Wir haben alles gegeben, gekämpft, gerannt und hatten den großen Favoriten am Rande einer Niederlage, doch es hat letztendlich nicht gereicht. Freiberg war einfach den Tick besser und hat sich somit den Sieg und die Meisterschaft verdient. Trotzdem muss man auch sagen das uns das Spielglück der letzten Wochen heute nicht wohlgesonnen war. Außerdem merkte man unseren Jungs die Nervosität ob der Bedeutung des Spiels deutlich an. Vor solch einer Kulisse, die Heimfans überwiegend in Rot gekleidet und mit Fahnen ausgestattet, dazu Pressevertreter, Einlaufmusik …..hatten wir noch nicht gespielt, das alles ging nicht spurlos an Ihnen vorbei.

Schon zu Beginn nahmen deshalb die Gäste, vor ca. 200 Zuschauern, das Spiel in die Hand und drängten uns in die eigene Hälfte sodaß wir auch bei Ballbesitzt nicht zu unserem Spielaufbau kamen. Trotzdem standen wir zunächst noch sicher uns liesen keine Torchance der Gäste zu. Im Gegenteil, den ersten Treffer erzielten wir. Marco schickte in der 15 min Anton mit einem langen Ball auf die Reise und dieser lupfte den Ball gekonnt über den herausstürzenden Torwart zum 1:0 in die Maschen. Nur 8 Minuten später konnten wir wieder jubeln. Fabio kam im Strafraum an den Ball und erzielte trocken das 2:0. Doch auch die Führung brachte uns nicht die benötigte Ruhe. Freiberg drängte und wir versuchten zu kontern. In der 30 min. kam es dann zu einer Szene welche ein Spiel entscheiden kann. In Überzahl spielten wir einen schnellen Konter, Fabio schickte Phil der alleine auf das Tor zusteuerte und dann von hinten gefoult wurde. Der Schiedsrichter pfiff und jeder dacht Rot für Freiberg und Freistoß für uns, doch leider hatte der Unparteiische eine zweifelhafte Abseitsstellung ausgemacht….Als wir uns dann schon zur Pause vorbereiteten zeigte der Schiedsrichter 3 Minuten nach Spielzeit an, warum so lange blieb sein Geheimnis. Leider nützten die Gäste die Verlängerung der Spielzeit. Sie spielten sich schön über unsere rechte Seite durch und der freie Stürmer in der Mitte hatte keine Mühe den Ball zum 1:2 einzuschieben.

Vor und nach dem Seitenwechsel entschied sich nun die Partie. Nach der Halbzeit spielten wir furios nach vorne. Fabio spielte Anton frei, dieser hatte schon den Torwart überwunden, doch die Gäste kratzen den Ball noch von der Linie. Dann konnte ein Schuß von Phil aus der Distanz gerade so gehalten werden und letztendlich spielte sich Philipp durch, legte den Ball vor dem Tor noch einmal quer, doch Anton kam einen Schritt zu spät. Anstatt den Ball traf er einen Gegenspieler. Der Schiedsrichter wertete das als rohes Spiel und schickte Anton daraufhin für 5 Minuten vom Platz. In dieser Phase hätte ein drittes Tor für uns sicherlich die Entscheidung zu unseren Gunsten bedeudet. In Unterzahl merkte man uns so langsam den Kräfteverschleiß an. Freiberg erhöhte noch einmal das Tempo und konnte in der 45 min. nach einer Ecke ausgleichen. Wir brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so kam ein Gästespieler völlig frei aus 8 Metern zum Schuß. Und Freiberg legte in der 56 min nach. Nach einem unnötigen Foul an der Strafraumgrenze schlug der anschließende Freistoß unhaltbar im Eck ein. Warum wir aber in so einer gefährlichen Situation nur eine 3 Mannmauer bildeten bleibt das Geheimnis der Beteiligten. Doch wir gaben nicht auf, warfen alles nach vorne und wurden belohnt. Nach einer Ecke von rechts konnte Marco nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Anton in der 63 min. gewohnt souverän. Da wir gewinnen mussten warfen wir alles nach vorne und lösten die Abwehr auf. Doch auch Freiberg wollte den Sieg. In der 67 min. bekam Freiberg eine Ecke zugesprochen. Wir hatten zwar den Ball schon erobert, doch dann leider leichtfertig wieder vertändelt. Die Gäste spielten sich blitzschnell durch und mit einer unhaltbaren Bogenlampe erzielte der Gästestürmer mit dem 3:4 dann die Entscheidung und schoß Freiberg zur Meisterschaft. Glückwunsch!!!

Nach 73 insgesamt 76 min pfiff der Schiedsrichter ein richtig gutes und spannendes Landesligaspiel ab. Wir hatten Freiberg alles abverlangt und im Rahmen unserer Möglichkeiten alles gegeben. Trotz der nun insgesamt dritten Niederlage  und dem verpassen der Meisterschaft können sehr stolz auf den bisherigen Saisonverlauf und unsere gezeigten Leistungen sein.

 

Es spielten:

Niklas, Emir, Florian, Marco, Daniel, Fabio, Filip, Dario, Mladen, Anton, Phil, Milon, Christos, Philipp, Sebastijan, Matej