Bodensee Pokal 2018
Saisonhighlight der B2

Am Freitag, den 18 Mai 2018, starteten die B2 Jungs des SV Vaihingen von Stuttgart nach Bregenz in Vorarlberg (Österreich) zum Bodensee-Pokal 2018.

 

Mit von der Partie sind: Spieler: Alpay, Luis, Damian, Mate, Erik, Matej, Yassin, Sven, Oli, Paul, Milan, Leon, Eko. Marko war mit gebrochenen Arm als „Co-Trainer“ dabei. Trainerteam: Ado, Ilija und Christoph

Bei der Ankunft schüttete es aus allen Kübeln. Doch pünktlich zur Eröffnungsfeier und Vorstellungen der Mannschaften im Casino Stadium von Bregenz stoppte der Regen und das Wetter blieb stabil bis zum Ende der Eröffnungsfeier.

Am Samstag, den 19. Mai herrschte optimales Fußballwetter 20 Grad und leichte Bewölkung.

Das U17 Turnier bestreiten insgesamt 16 Mannschaften aus Österreich, Frankreich, Schweiz und Deutschland. Der SV Vaihingen spielt in der Gruppe D zusammen mit den Mannschaften von FCSR Obernai (Frankreich), SV Muttenz (Schweiz), SPG Bregenz 2 (Österreich).

1. Gruppenspiel: Um 12:30 geht es für den SV Vaihingen in das erste Duell. Der Gegner ist FCSR Obernai aus Frankreich (lt. Aussage eines Zuschauers spielen die Jungs aus Obernai in der französischen Regionalliga der U17). Nach ca. drei Minuten fällt schon das 0:1 für den FCSR Obernai. Danach hat der SV Vaihingen zwar mehr Ballbesitz, jedoch macht Obernai die Tore, und auch nach zwei Anschlusstoren, geht das Spiel mit 2:5 verdient an die Franzosen.

Nach diesem missglückten Start gabs erst einmal eine Pause und der Trainerstab rund um Ilija musste kräftig die Motivationsmaschine anwerfen.

2. Gruppenspiel: Im zweiten Spiel der Vorrunde geht es gegen den SV Muttenz aus der Schweiz (2. Liga Regional Nordwestschweiz). Schon in den ersten Minuten sieht man ein schnelles Spiel von beiden Mannschaften mit leichtem Übergewicht für den SV Vaihingen. Gleich zu Beginn gibt es 3 Chancen für den SVV, die man so sehr im ersten Spiel vermisst hatte. Die vierte Chance wird dann auch von Eko eiskalt wahrgenommen und Yassin trifft auch gleich zum 2:0 hinterher. Muttenz versucht zwar nochmal alles nach vor zu werfen, es bleibt letztendlich aber beim verdienten 2:0

3. Gruppenspiel: Im dritten Vorrundenspiel geht es gegen den SPG Bregenz 2, den Gastgebern aus Österreich. Körperlich machen die Spieler des SPG einen bereits leicht erschöpften Eindruck, was für den SV von Vorteil sein könnte. Und so beginnt das Spiel mit extremer Feldüberlegenheit für den SV Vaihingen. In den ersten Minuten gibt es gefühlte 50 Chancen bei drei Pfostenschüssen. Dann geht es aber ab mit den Toren fast im Minutentakt mit einem Endstand von 7:1. Da hat man gesehen, dass die Mannschaft unbedingt weiterkommen wollte.

Damit steht der SV Vaihingen in der Abschlusstabelle mit 6 Punkten auf dem zweiten Platz der Gruppe D und nimmt an der Endrunde des Bodenseepokals teil.

Diese beginnt am Pfingstsonntag den 20. Mai mit den Viertelfinals. Im Viertelfinale geht es gegen die Mannschaft vom 1. FC 1906 Erlensee (die in der Hessenliga spielen) Im hartumkämpften Spiel gibt es Chancen auf beiden Seiten. Die beste für den SV Vaihingen hat Erik, dessen Schuss hauchdünn am rechten Torpfosten vorbeigeht. Der SV muss inzwischen mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Damian versucht es noch einmal aber nach zwei Minuten muss er wieder vom Platz, es geht einfach nicht mehr. Nach 25 Minuten endet das das Spiel 0:0 -> Es geht ins Elfmeterschießen. Der Modus sieht vor, dass 3 Elfmeterschützen von jeder Mannschaft schießen. Steht es danach noch unentschieden geht es weiter, bis eine Mannschaft nicht mehr verwandelt. Die ersten 3 Schützen verwandeln sicher aber leider auch die Schützen vom 1. FC 1906 Erlensee. Danach tritt der Torhüter vom 1. FC 1906 Erlensee an und verwandelt. Der nächste Schuss von SVV wird jedoch vom Torhüter gehalten. Die Enttäuschung ist groß, da der SVV insgesamt die bessere Mannschaft war.

 

Der Traum vom Halbfinale ist vorbei. Nun geht es nochmals die Zähne zusammenzubeißen und alles versuchen um zumindest den 5 Platz zu ergattern.

Platzierungsspiel: Nun geht es im nächsten Spiel gegen die Mannschaft des FC Fully aus der Schweiz. Gewinnt der SV Vaihingen dieses Spiel stehen sie im Spiel um Platz 5.

Die Gegner machen im Vorfeld einen schwächeren Eindruck als der letzte Gegner. So kommt es, dass die Jungs des SV Vaihingen es „schleifen lassen“ und der FC Fully plötzlich einige Male gefährlich vor dem Tor von Matej auftaucht. Mate muss mit einer Glanztat den Ball aus dem Tor köpfen. Das war knapp. Doch die Mannschaft des SVV bleibt unkonzentriert und so kommt was kommen musste es fällt das 0:1 für den FC Fully. Dieses Tor wirkt dann endlich wie ein Weckruf. Der SV Vaihingen macht endlich mehr Druck. Erik kommt stark über links und bringt eine Flanke scharf in den Strafraum. Die Gegner können nicht sauber klären und der Ball landet im Tor. Es steht 1:1 (Eigentor). Danach ist Vaihingen endgültig wach. Yassin erzielt kurz nach dem Ausgleich das 2:1 und gleich im Anschluss auch noch das 3:1. Der angeschlagene Leon verwandelt kurz vor Schluss dann noch zum 4:1 Endstand mit einem sehr schönen Treffer.

Die Tür zum Spiel um Platz 5 ist geöffnet!

Nun geht es ins letzte Spiel um Platz 5! Der Gegner im Spiel ist der BW Feldkirch U16. Das Spiel beginnt gleich mit einem weiteren Schock für den SVV. Leon hat so starke Schmerzen im Oberschenkel, dass an ein Weiterspielen nicht zu denken ist. Der Trainer trifft eine folgenreiche Entscheidung und wechselt Sven (Torspieler) als Stürmer für Leon ein. Folgenreich deshalb, weil in diesem Spiel drei Tore fallen werden und alle drei Tore schießt Sven, der neue „Goalgetter“ des SVV. Ein lupenreiner Hattrick bringt dem SVV letztendlich den versöhnlichen 5 Platz.

Nach zwei intensiven und nicht ganz verletzungsfreien Tagen ging es zum guten Abschluss doch noch ins Casino Stadion von Bregenz und zwar zur Siegerehrung.

Auch wenn das Halbfinale etwas unglücklich im Elfmeterschießen verloren wurde und damit die Chance auf einen der ganz vorderen Plätze, haben sich die Jungs dann doch noch über den fünften Platz bei der Siegerehrung gefreut.

Auch neben dem Fußball hat die Mannschaft im schönen Bregenz eine tolle Zeit verbracht und konnte mit Ausflügen auf den Pfänder und gemeinsamen Abendveranstaltungen noch stärker zusammenwachsen.

 

 

von Jean-Pierre Berchez und Christoph Bogacz