A-Junioren, Bezirksliga, 8. Spieltag

SV Bonlanden - SVV 3:6

Am achten Spieltag trat die A-Jugend des SVV beim SV Bonlanden an.

 

Beide Mannschaften gingen gleich aktiv zur Sache. Nach einer Balleroberung an der Mittellinie kam der steile Pass zu Kevin Flaig, der Gegner reklamiert Abseits, doch Kevin lief unbeirrt weiter, umkurvte den Torwart und schob in der 10. Minute zur Führung ein.

 

Die nächste große Chance hatte der SVV nach einem Abstauber bei einem Missverständnis des SVB, der Schuss von der linken Seite ging nur knapp am langen Pfosten vorbei.

Die Vaihinger beherrschten nun das Geschehen, und die Spielfreude war spürbar.

So z.B. die Kombination von Caspar Geib auf Marvin Dürr, der legte mit der Hacke für Kevin auf, Kevin schob den Ball durch zwei Gegner ins Tor. 0:2 in der 30. Minute.

 

In der 33. Minute verfehlte die Kopfballchance von Florian Baisch das Tor, wodurch der Weg für Kevin zum umgangssprachlich „lupenreinen Hattrick“ frei wurde. Denn dieser konnte den Ball in der 35. Minute nach einer wiederum schönen Kombination im Strafraum der Bonlandener zum 3:0 aus vaihinger Sicht unterbringen. Zwei Minuten später gab es noch eine weitere Möglichkeit, jedoch stramm über das Tor des SVB. Es blieb beim 0:3 zur Pause nach einer spielerisch schönen Halbzeit des SVV.

 

Mit ordentlichem Vorsprung im Rücken in die zweite Hälfte, da ist den Vaihingern in den letzten beiden Punktspielen schwergefallen, die Power gleich wiederaufzunehmen. Würde es heute gelingen?

Schon in der 46. Minute konnte Bonlanden nach einer Unkonzentriertheit den Ball erobern und im zwei gegen zwei die Vaihinger zum 1:3 überwinden. Der SVB drängte, der Abstand wurde kürzer. Die Sicherheit und der Spielfluss des SVV aus der ersten Halbzeit war verflogen.

Dennoch konnte in der 53. Minute Florian den Torerfolg zum 1:4 feiern. Jedoch gab es wiederum heftige Proteste der Gastgeber wegen einer angeblichen Abseitsstellung.

Die Stimmung war an der Seitenlinie nun endgültig gereizt und aggressiv, was sich auch auf da Spiel übertrug. Zudem griff der Schiedsrichter „eher wenig“ ein, und die Partie wurde zunehmend ruppig. Das Spiel war jetzt nur noch zerfahren.

59. Minute: die Bonlandener drangen in den Vaihinger Strafraum, ein Vaihinger ging zu Boden, jedoch kein Pfiff, Sekunden später sah der Unparteiische dann ein Foul an einem SVB –Spieler. Der nachfolgende Elfmeter verkürzte zum 2:4.

Konnte Bonlanden das Spiel nun noch drehen?

73. Minute: weitere Möglichkeit durch gute Freistoßposition für Bonlanden; doch die Abwehr fing den Ball ab und schickte sofort Kevin auf die linke Bahn, von dort legte er den Ball für Marcel Kousol auf, neuer Spielstand 2:5.

Vier Minuten später konnte sich wiederum Bonlanden in einem Zweikampf durchsetzen und auf 3:5 verkürzen.

In der 87. Minute war nochmals Kevin mit sattem Schuss zum 3:6 erfolgreich. In den letzten Minuten gab es noch drei weitere gehaltene Torschüsse des SVV, was bei diesem Spielstand jedoch nicht mehr relevant war. Vaihingen hatte mit dem 3:6 Endstand wieder den Drei-Tore-Vorsprung aus der Halbzeit hergestellt. Nach dieser weniger schönen 2. Halbzeit war man als Außenstehender jedoch froh, dass das Spiel zu Ende war, und der Eindruck entstand, dass es allen Spielern genauso ging.