Bezirksstaffel A-Jugend: SV Vaihingen -TSV Bernhausen 9:3 17.11.2018

von Bernhard Dürr

Der SVV begann gleich, das Spiel zu dominieren. In der 7. Minute wurde Mardoche Calemba schön freigespielt, und er verwandelt zur Führung.

10. Minute: Vaihingen machte weiter Druck, setzt nach und erobert den Ball schon am gegnerischen Strafraum, und Marcel Kousol schiebt unbedrängt ein. Kurz darauf gleich eine weitere Chance nach sehenswertem Doppelpassspiel, aber der Ball bleibt am Torwart hängen.

30. Minute: der insgesamt erst zweite Angriffsversuch des TSV führte zu einem harmlosen Foul in Strafraum, dennoch Elfmeterentscheidung des früheren Bundesliga-Schiedsrichters Hans Wolf. Gabriel Klaric war in der richtigen Ecke, doch der Schuss war zu präzise. Somit Anschlusstreffer zum 2:1, recht überraschend nach dem bisherigen Spielverlauf.

Drei Minuten später die nächste Gelegenheit für den SVV, doch der Schuss wird vom Torwart noch an den Pfosten und ins Toraus gelenkt.

Vaihingen spielte nun kurze Kombinationen, immer einen halben Schritt schneller am Ball, verlagerte nach links außen, von dort die richtige Hereingabe zur Verwertung von Felice Carifi zum 3:1, zugleich dem Halbzeitstand.

Jetzt kam erneut die Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit, von der SVV nicht ins Spiel kam, und gerieten so durch die kämpfenden Bernhausener unter Druck. Gleich zwei Mal Ballverluste am eigenen Strafraum, und Gabriel war beides Male gefordert, die Attacke zu klären.

Und dann doch: der Ball geht wieder irgendwie verloren, und Bernhausen kann frei einschieben zum 3:2 Anschluss. Aber nun kamen die Gastgeber wieder zum Zug, kurzer Pass auf Kevin Flaig im Strafraum, dreht jedoch nochmals nach links ab und lässt die Gegner damit ins Leere laufen, dann mit Links ins linke Eck, 4:2, in der 68.Minute.

Dann, zwei Minuten später, diese wunderbare Ballstafette, ein ‚tödlicher‘ Pass durch die Abwehr des Gegners, und Marcel erhöhte auf 5:2.

Freistoß für den TSV in der 77. Minute: Der Ex-Vaihinger Leander Heck verwandelt den hohen Ball direkt im Tor des SVV. Bernhausen kam wieder näher.

Nun kam die Zeit für den eingewechselten Julian Ebel: durch einen Seitenwechsel gab es Raum für ihn, und er setzte von der rechten Außenlinie zur Flanke an. Oder doch zum Torschuss? Das Leder senkte sich spät und unhaltbar ins lange Eck. Kaum zwei Minuten später, Ecke, Flanke, und Julian verwandelt erneut mit Kopfball an den linken Innenpfosten. Doppelschlag zum 7:3.

Erneut erobert der SVV schon im gegnerischen Strafraum, und Marvin Dürr erhöht mühelos zum 8:3.

Und direkt nach dem Anspiel holen sich die Vaihinger von den nun geknickten Bernhausenern den Ball, wieder steil nach vorne, und ähnlich wie zuvor umkurvt Kevin den Torwart zum 9:3 Endstand.

Die Vaihinger waren in dieser, vom Unparteiischen routiniert geführten Partie, am Ende deutlich überlegen und beenden diese Runde auf dem zweiten Platz, drei Punkte hinter dem MTV.

Fazit: die Mannschaft hat sich über die Spielrunde kontinuierlich gesteigert, zeigt nun wo sie steht, sollte aber zu Beginn der zweiten Halbzeit die Konzentration weiter hochhalten.

Anzumerken ist, dass der SVV mit 36 Toren mit Abstand die meisten Treffer der Quali-Runde erzielt hat. Wir können uns auf die Sommersaison freuen.