Bezirksliga Stuttgart, 19. Spieltag
17. März 2019, 15 Uhr 00

von Michael Breuninger

SV VAIHINGEN 1 – Türkspor Stuttgart 5:0 (0:0)

Trainer                 Stephan Tregel                 Michael Stowers

Torspieler
Nico Breuer (21)

Abwehr
Maximilian Spangenberg (26)    Max Winkel (4)    Yannik Breuninger (8)

Mittelfeld
Kai Hauner (11), Giampiero Lapeschi (24), Jeremiah Geywitz (25), Jannik Maus (32, C), Valentin Kamm (23)

Sturm
Manuel Rath (19)                            Janos Römgens (15)                      

Auswechselspieler
Nicolas Münch (28)            Steven Acher  (3)    Tom Wolf (7)    Daniel Johne (20)   Fabian Rück (9)
Florian Henkelmann (5)  Maximilian Ulmer (1)

SPIELBERICHT

Zum 2. Heimspiel der Rückrunde empfing der SVV bei nasskaltem Wetter die Mannschaft von Türkspor Stuttgart. Es war klar, dass der SVV dieses Spiel tunlichst gewinnen sollte, um nicht in Richtung der Abstiegsränge zu rutschen.
Die neuformierte Dreierkette, in der insbesondere der in die Mannschaft zurückgekehrte Langzeit-Verletzte Max Winkel einen sehr guten Eindruck hinterließ, lieferte eine grundsolide Abwehrleistung ab und ließ die gegnerischen Angreifer über 90 Minuten nicht zur Entfaltung kommen. Nachdem auch noch auf den eigentlichen Feldspieler Nico Breuer mit einer ausgezeichnete Torhüter-Leistung jederzeit Verlass war, konnte man die Feststellung treffen:  Das Spiel ist defensiv unter Kontrolle und somit das Fundament für einen Sieg gelegt.
Und so war es wenig verwunderlich, dass der SVV von Anfang an deutliche Vorteile hatte und sich auch zahlreiche Chancen erarbeitete. Leider wollte der Ball aber für lange Zeit nicht den Weg ins Tor finden, mal war es Pech, mal war es Unvermögen. Wie schon im letzten Heimspiel führte die Einwechslung der Stürmer  Tom Wolf und Fabian Rück in der 63. Minute zu einer totalen Belebung des Vaihinger Angriffsspiels. 13 Spielminuten später stand es 3:0 (1:0 Geywitz 70. Minute, 2:0 Kamm 73. Minute, 3:0 Wolf 76. Minute). Hervorzuheben ist das Tor zum 2:0, welches Wolf mit einem furiosen Solo vorbereitete.
Nachdem sich Türkspor in der Schlussphase auch noch durch 2 Platzverweise dezimierte, nahm aus Gästesicht das Unglück vollends seinen Lauf und Kai Hauner konnte in den Schlussminuten noch einen Doppelpack zum 5:0 Endstand schnüren.